Aktueller Jahrgang

50
Bild
978-3-8062-3466-4
Titel
Faszination Wikinger
Untertitel
Ein Reiseführer
Kurzbeschreibung

Der von Barbara Post und Stefan Lipsky zusammengetragene Reiseführer Faszination Wikinger  soll der weit verbreiteten Begeisterung am Phänomen Wikinger Rechnung tragen. Die Autoren stellen die wichtigsten Wikingerstätten Deutschlands, Dänemarks, Schwedens und Norwegens vor; darunter finden sich bekannte Namen wie Haithabu, Ribe, Birka und Kaupang, aber auch weniger bekannte Orte werden behandelt – ein jeder ein einzigartiges Fenster in die Lebenswelt zur Zeit des Früh- und Hochmittelalters. Als Wikinger bezeichnet man heute ein Phänomen des ausgehenden 8. Jahrhunderts, als sich immer wieder junge Männer aus Nordeuropa auf Raubzüge begaben. Legendär sind ihr Entdeckergeist, ihren brutalen Überfälle und die weitreichenden Handelsnetze, ...

Bild
978-3-86569-278-8
Titel
Gretchenfragen an Naturalisten
Untertitel
Kurzbeschreibung

Die feministischen Theoretiker(innen) lassen in ihren Reflexionen die Evolutionstheorie ganz unbeachtet. Für sie wird Männlichkeit und Weiblichkeit gesellschaftlich, kulturell hergestellt. Es gilt noch immer Simone de Beauvoirs Dictum, man werde nicht als Frau geboren, sondern dazu durch die Umgebung gemacht. Wer biologische Fakten erinnert, wird als biologistisch, essentialistisch diffamiert. Indes, eine Unwahrheit wird nicht dadurch zur Wahrheit, dass man sie dauernd wiederholt. Die erste Arbeitsteilung zwischen Männchen und Weibchen in der Reproduktion, also im Kinderkriegen, ist biologisch und hat massive soziale Folgen, die bis heute die Rolle von Mann und Frau in der Gesellschaft bestimmen.

Ein vergleichbares Verhalten zeigen die Naturalisten in ihren Argumentationen: Vollmer lässt voll außerhalb, was (bei Kant) transzendental bedeutet. Wir haben eine ganz evolutionär entstandene Hardware, unser Gehirn, und darauf eingespielt eine Software. Zu ihr gehören Mathematik und Logik, wir können unseren stream of consciousness nicht unlogisch befrachten. 2 + 2 = 4 und nicht 5. ...

Bild
978-3-86854-302-5
Titel
Verhängnisvoller Wandel
Untertitel
Ansichten aus der Provinz 1933-1949. Die Fotosammlung Biella
Kurzbeschreibung

Das Fotoatelier Biella im mittelfränkischen Gunzenhausen ist eines unter vielen, die Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts Material für Fotografen besorgten, Aufnahmen entwickelten und Negativplatten wie Rollfilme archivierten. Rund 2500 Aufnahmen sind so auf uns gekommen (vgl. S. 33-34).

Ausgehend von diesem Sammlungsbestand haben neun Autoren Antisemitismus und „nationale Revolution“ im Kernland der braunen Bewegung (S. 7) untersucht. Die Auswahl der Bildmotive, aber auch das Arrangement sowie ein Blick auf die jeweiligen Anlässe, weswegen ein Foto überhaupt geschossen wurde, sind nur einige der Kriterien, die in die Untersuchung eingeflossen sind. ...

Bild
978-3-534-06831-9
Titel
Römische Militärgeschichte
Untertitel
Kurzbeschreibung

Ein außerordentlich wichtiger Faktor in der Geschichte des Römischen Reiches waren die Soldaten, die Legionen und ihre Generäle. E. Nemeth und F. Fodorean beschreiben in ihrem Werk Römische Militärgeschichte den Beginn der römischen Armee, deren Wandel, Erfolge und Niederlagen sowie bedeutende Personen in ihrer Geschichte, ex urbe condita bis zu dem Punkt, an dem das Reich sich destabilisiert, spaltet und zerfällt. Gegliedert ist das Werk in fünf Kapitel, die in chronologische Sinnabschnitte eingeteilt sind. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf der Zeit der späten Republik bis zur mittleren Kaiserzeit. Der Aufbau eines jeden Kapitels folgt dem selben Schema: Bereits zu Beginn kann sich der Leser über die wichtigsten Daten des Abschnitts informieren. Wenn es historische Quellen zu einem Thema gibt, werden diese in deutscher Übersetzung in den Text eingebunden  ...

Bild
978-3-406-70381-2
Titel
Pontifex
Untertitel
Die Geschichte der Päpste. Von Petrus bis Franziskus
Kurzbeschreibung

Eine Geschichte der Mächtigen ist das Tableau der Mutigen, Schillernden und Bösen. Päpste zeigen da kaum weniger Couleur. Volker Reinhardt, Historiker an der Universität Fribourg, hat sich ihnen mit Pontifex: Die Geschichte der Päpste genähert.

Aus den Ursprüngen, die „schemenhaft und nur als Projektionsflächen späterer Zeiten bedeutend“ sind (S. 30), schält sich hier eine Papstgeschichte in 14 chronologischen Abschnitten heraus. Einen Anfangspunkt setzt Reinhardt nicht, Petrus ist ihm mehr Problem: die Historie rund um die ersten Päpste bleibt nebulös, fast imaginär. ...

Bild
978-3-8471-0745-3
Titel
Lesen X.0
Untertitel
Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart
Kurzbeschreibung

Die digitale Gegenwart hat das Lesen verändert und wird dies auch weiter tun. Vielfach wird befürchtet, dass dies gar ein ‚Ende der Kulturtechnik des Lesens‘ oder eine Verdrängung des gedruckten Buches bedeuten könne. Andere hingegen sehen die digitalen Medien im positiven Sinne als eine Erweiterung und Ergänzung der bestehenden Lesemöglichkeiten und Leseerfahrungen. Der vorliegende Sammelband, der auf Vorträgen der Göttinger Tagung im Herbst 2016 „#Lesen. Transformationen traditioneller Rezeptionsprozesse im digitalen Zeitalter“ beruht und neben überwiegend deutschsprachigen Beiträgen auch einige englischsprachige enthält, möchte daher die neu entstandenen Bereiche des Lesens untersuchen. In vier Kapiteln werden sowohl die Formen, die Akteure als auch die Orte und Zeiten des Lesens im digitalen Zeitalter diskutiert. ...

Bild
978-3-518-42572-5
Titel
Siegfried Kracauer
Untertitel
Eine Biographie
Kurzbeschreibung

Den Einband der umfangreichen Kracauer-Biographie von Jörg Später, die bereits ein Jahr nach der Erstveröffentlichung in zweiter Auflage erscheint, nimmt die Reproduktion eines Fotos ein, bei dem es sich laut Vermerk auf der hinteren Umschlagklappe um den „Abzug“ von einem „zerbrochenen Glasnegativ“ handelt. Der Autor eröffnet sein Buch mit einer eingehenden Beschreibung dieses Porträts, für die sowohl Detailfreude wie das etwas forcierte Bestreben, eine hinter dem Sichtbaren verborgene symbolische Tiefendimension zu erschließen und so den Augenschein zu transzendieren, kennzeichnend sind. Das Bild, das Kracauer hier bietet, wird einer auf Wesensschau zielenden Betrachtung unterzogen, das von den äußeren Zügen des Konterfeiten auf dessen Person und Lebensumstände – um das metaphysisch aufgeladene Wort ‚Schicksal‘ zu vermeiden – extrapoliert. ...

Bild
978-3-10-002505-0
Titel
Anatomie des Holocaust
Untertitel
Essays und Erinnerungen
Kurzbeschreibung

Anlässlich des 90. Geburtstags des verstorbenen Holocaustforschers Raul Hilberg haben Walter H. Pehle, Hilbergs Lektor bei Fischer, und René Schlott, der an einer Biographie Hilbergs arbeitet, diesen Band mit 13 recht unterschiedlichen Texten Hilbergs herausgegeben. Thematisch schlagen die Beiträge einen breiten Bogen durch das gesamte Œuvre – im ersten Teil Aufsätze unter der Überschrift „Forschungen“ zu den Motiven der Deutschen oder zur Bürokratie, im zweiten zu „Kontroversen“ wie der jüdischen Führung im Holocaust oder des Kohl/Reagan-Besuchs in Bitburg 1985 und in einem letzten mit „Erinnerungen“ überschriebenen Abschnitt recht persönliche Texte zur eigenen Forschung und den unternommenen Forschungsreisen. Die ältesten Beiträge sind in den sechziger Jahren, der jüngste kurz vor Hilbergs Tod entstanden. ...

Bild
978-3-515-10902-4
Titel
Räume des Möglichen
Untertitel
Germanistik und Politik in Leipzig, Berlin und Jena (1918-1961)
Kurzbeschreibung

Die als Band 50 in der von Rüdiger vom Bruch und Gabriele Metzler herausgegebenen Reihe „Pallas Athene. Beiträge zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte“ veröffentlichte Abhandlung von Anna Lux macht auf sich zunächst mit dem gediegenen Umfang von fast einem halben tausend Textseiten aufmerksam. Es sei den weiteren Überlegungen vorausgeschickt, dass der Publikationsinhalt mit der staatlichen Größe des Unterfangens problemlos korrespondiert. Das als überarbeitete Fassung einer an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig verteidigten Dissertation erschienene Buch gliedert sich in drei groß angelegte Teile, die aussagekräftig überschrieben sind: „Die Kraft der Beharrung. Institutionelle Entwicklungen“, „Germanistenleben. Akademische Praxis und Wirklichkeit“ sowie „Vom Wandel in der Kontinuität. Die wissenschaftlichen Arbeiten von Theodor Frings und Hermann August Korff“. ...

Bild
978-3-8471-0716-3
Titel
Die Lehre vom „arischen“ Christentum
Untertitel
Das wissenschaftliche Selbstverständnis im Eisenacher „Entjudungsinstitut“ (Kirche – Konfession – Religion 70)
Kurzbeschreibung

Im Zuge des diesjährigen Reformationsjubiläums wurde in verschiedenen Kontexten ein besonders dunkles Kapitel der protestantischen Kirchengeschichte aufgegriffen: Luthers Antijudaismus und dessen Erbe etwa in der Wanderausstellung der Evangelisch-Lutherischen Nordkirche „Ertragen können wir sie nicht.“ Martin Luther und die Juden oder in der Sonderausstellung „Überall Luthers Worte …“ – Martin Luther im Nationalsozialismus, die die Stiftung Topographie des Terrors zeigt. In letzterer wird auch eine landeskirchlich gegründete Einrichtung thematisiert, die in der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt sein dürfte, in der wissenschaftlichen Forschung dagegen seit mittlerweile über 20 Jahren intensiv untersucht wird: ...