Herzlich Willkommen auf der neuen Website des Wissenschaftlichen Literaturanzeigers (WLA).

Auf der Startseite sehen Sie immer die neuesten Rezensionen, den Jahrgang 2018 finden Sie komplett unter Aktueller Jahrgang und im Archiv die Rezensionen der Jahrgänge 2017 bis 2011. In den kommenden Monaten werden die älteren Jahrgänge nach und nach ins Archiv eingepflegt. 

Die zehn neuesten Rezensionen

Bild
978-3-7743-0687-5
Titel
Die großen romanischen Kirchen in Köln
Untertitel
Kurzbeschreibung

Der vom Förderverein „Romanische Kirchen Köln e.V.“ herausgegebene Band Die großen romanischen Kirchen in Köln mit den eindrucksvollen Aufnahmen von Florian Monheim hat vier Jahre nach seinem Ersterscheinen nun erfreulicherweise eine Neuauflage erfahren.

Der Band wendet sich an den interessierten Leser, der Einstieg in das Thema sucht, und ist gleichzeitig für den Kenner der Bauten durch die hervorragenden Fotografien und den konzisen Text eine willkommene, fachlich fundiert geschrieben Aufstellung der zwölf großen romanischen Kirchen Kölns. …

Bild
978-3-487-15566-1
Titel
Umsiedlung, Vertreibung, Wiedergewinnung? Postkoloniale Perspektiven auf deutsche, polnische und tschechische Literatur über den erzwungenen Bevölkerungstransfer der Jahre 1944 bis 1950
Untertitel
GERMANOSLAVICA. Zeitschrift für germano-slawische Studien 2017/1-2
Kurzbeschreibung

Der als Themenheft der Zeitschrift „Germanoslavica“ erschienene Band versammelt (nach einem Vorwort des Gastherausgebers) insgesamt elf teilweise aus dem Polnischen übersetzte Beiträge, die ganz überwiegend auch der polnischen Literatur gewidmet und in stimmiger Weise in fünf größere thematische Blöcke gegliedert sind. Den Analysen der Texte vorgeschaltet ist zunächst eine „Historische und methodische Hinführung“ …

Bild
978-3-551-31731-5
Titel
Fake News
Untertitel
Kurzbeschreibung

Der Begriff ‚Fake News’ ist inzwischen in großen Teilen der Welt zu einem negativen Schlagwort geworden, mit dem der Informationswert und Wahrheitsgehalt von bestimmten Nachrichten in Zweifel gezogen und als unwahr oder ‚erfunden‘ markiert wird. Er bezeichnet einerseits tatsächliche Falschmeldungen, wird aber andererseits auch verwendet, um Nachrichten, die von den eigenen Überzeugungen und Annahmen abweichen, zu diskreditieren und für unglaubwürdig zu erklären. Gleichzeitig ist er oftmals Ausdruck eines generellen Misstrauens gegenüber der Glaubwürdigkeit und Aufrichtigkeit von Presse und Politikern.

Wenn aber nun dieser Begriff sowohl objektive Falschmeldungen benennt als auch mit dem Ziel der politischen Diffamierung gebraucht wird, ist es sehr schwer zu entscheiden, was eine ‚Fake News‘ überhaupt ist und wie man sie erkennen und von seriösen Nachrichten unterscheiden kann. Dies trifft natürlich erst recht für Kinder und Jugendliche zu. …

Bild
978-3-7335-0422-9
Titel
Wie geht eigentlich Demokratie?
Untertitel
#FragFloid
Kurzbeschreibung

Ungenügende Kenntnisse unseres demokratischen Systems bei Kindern und Jugendlichen und mangelnde Wahlbeteiligung gerade unter Erstwählern werden regelmäßig und zunehmend vor und nach jeder Wahl festgestellt und beklagt.

Der YouTuber LeFloid hat vor der Bundestagswahl im September 2017 zusammen mit Jonas Lanig (Bundesvorsitzender der Aktion Humane Schule und Geschäftsführer der Stiftung Civil-Courage) ein Buch extra für die Zielgruppe der etwa 14 bis 19-Jährigen herausgegeben, in dem sie erklären, was Demokratie eigentlich ist, wie sie funktioniert und was jeder einzelne – auch dann, wenn er oder sie das erforderliche Mindestalter für das Wahlrecht noch nicht erreicht hat – tun kann und muss, um die Demokratie zu erhalten …

Bild
978-3-7017-3408-5
Titel
1917
Untertitel
Österreichische Stimmen zur Russischen Revolution
Kurzbeschreibung

Die vorliegende „kommentierte Quellenedition“ (S. 41) ist gerichtet auf Ereignisse in einem engen Zeitrahmen während der Phase von wohl drei Russischen Revolutionen, hier jene von 1917/18.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den, staatlich besehen, besonders explodierenden wie implodierenden Geschehnissen in Russland. Allerdings ist die von der Autorin kalkulierte Hauptsache der spezifisch durchschlagende Reflex bei Angehörigen der Habsburgermonarchie auf besagte „Umwälzungen“ (S. 62). Der nahezu parallel sich entwickelnde sozialpolitische Umbruch in beiden Staaten, die Wechselwirkungen dabei, bilden das eigentliche Thema. …

Bild
978-3-7003-1965-8
Titel
Haus? Geschichte? Österreich?
Untertitel
Ergebnisse einer Enquete über das neue historische Museum in Wien
Kurzbeschreibung

Im November 2018, zu den Feiern „Hundert Jahre Republik Österreich“, soll ein Geschichtemuseum in der Neuen Burg in Wien eröffnen, gewidmet der Spanne „ab der Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Schwerpunkt auf der Zeit von 1918 bis zur Gegenwart“ (S. 11).

Der vorliegende Band dokumentiert prinzipielle Überlegungen zum Zeitpunkt, Standort, Namen, zu ‚Inhalten des Österreichischen’, zur Relevanz der Historie sowie musealen Aufbereitung dieses Projekts; verantwortlich dafür zeichnen überwiegend schon seit Jahrzehnten in Österreich profilgebende Exponentinnen und Vertreter der Geschichtswissenschaft. …

Bild
978-3-8353-1856-4
Titel
Formen des Vergessens
Untertitel
Kurzbeschreibung

Das Hauptthema des Buches kann gleich zweimal verwundern: Zum einen ist Vergessen „der Normalfall“, „Anstrengung“ (S. 30) hingegen erfordert das Erinnern; außerdem ist gerade letzteres die Domäne der Autorin.

In klärender Weise geht es hier insbesondere um „Formen der Verschränkung und Überlappung“ (S. 19) von Erinnern und Vergessen. Entfaltet wird eine kompakte und bündige Skizze von Feldern der spezifischen wechselseitigen Bedingtheiten beider begrifflichen Sphären. Dabei entspricht sie nicht zuletzt mit ihrer Wendung zum Schluss gegen aktuelle Trends in der Interpretation von neuen Zeiterfahrungen „unter dem Vorzeichen der technischen Digitalisierung“ (S. 224) ihrem Vorhaben, „nicht nur eine weitere Taxonomie des Vergessens“ (S. 29) zu liefern; am Ende kommt sie gar zu einem beruhigenden Fazit. …

Bild
978-3-8062-3617-0
Titel
Heilige Pracht
Untertitel
Die schönsten Bibeln des Mittelalters
Kurzbeschreibung

Bertolt Brecht (1898-1956), nach seinem Lieblingsbuch gefragt, antwortete: „Sie werden lachen – die Bibel.“ Und fast möchte man meinen, Brecht habe seine Feststellung nach der Lektüre eben jenes neu erschienen Buches Heilige Pracht gemacht. Denn der Untertitel „Die schönsten Bibeln des Mittelalters“ verspricht nicht zu viel.

Bild
978-3-945751-74-9
Titel
Die Sixtinische Kapelle
Untertitel
Kurzbeschreibung

Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten im Vatikan zählt ohne Zweifel die Hauskapelle der Päpste, nach ihrem Stifter Sixtus IV. auch Sixtinische Kapelle benannt. 1473 bis 1481 von Giovanni de Dolci erbaut und von Baccio Pontelli erweitert, wurde der Kirchenraum von den besten Malern der Zeit wie Botticelli, Pinturricchio, Ghirlandajo, Perugino, Rosselli, Signorelli und von Michaelangelo ausgemalt. Darstellungen von Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament wechseln sich mit Bildern der Päpste ab. Von der Schöpfung bis zum Jüngsten Gericht reicht die Thematik, die mit insgesamt 343 gewaltigen Figuren in Szene gesetzt worden ist. Einzelbilder hieraus wie die Erschaffung Adams sind Teil des europäischen Kunstgedächtnisses geworden. …

Bild
978-3-86674-557-5
Titel
In den Fabriken des Todes
Untertitel
Verloschene Lichter II : Ein früher Zeitzeugenbericht vom Arbeitslager Skarzysko-Kamienna
Kurzbeschreibung

Mordechai Strigler, der im Jahr 1918 geboren wurde, überlebte als junger Mann zwölf Gettos, Arbeits- und Konzentrationslager. Im Jahr 1945 wurde er befreit und emigrierte nach Paris. Dort begann er mit seiner Tetralogie „Verloschene Lichter“. „Die Fabriken des Todes“ sind der zweite Teil der Tetralogie und beschreiben eindrucksvoll den Alltag und die Lebensumstände im Arbeitslager Skarżysko-Kamienna. Die nächste Station in seinem Leben war ab 1952 New York, wo er für jiddische Zeitungen arbeitete. Im Jahr 1978 erhielt er den Itzik Manager-Preis für jiddische Literatur und im Jahr 1998 verstarb Strigler.

Das Arbeitslager Skarżysko-Kamienna wurde im August 1942 auf Initiative der Hugo Schneider Aktiengesellschaft (HASAG) errichtet. ...