Suche eingrenzen

Gesamtansicht Rezensionen

1264
Bild
3-453-18848-9
Titel
Lexikon der übersinnlichen Phänomene
Untertitel
Kurzbeschreibung

Zauberer sind die gefährlichsten Gegner der Esoterik. Sie, viel besser als skeptische, aber täuschungsanfällige Wissenschaftler, kennen die Tricks und die Methoden von Illusionserzeugungen beim naiven Publikum. James Randi, ein weltberühmter Zauberkünstler, hat sich auch als Schriftsteller sowie als Aufklärer vielfältiger Formen esoterischen Humbugs einen hervorragenden Namen gemacht. Sein neues Lexikon der Kritik übernatürlicher Erscheinungen liest sich wie eine Anthologie menschlicher Leichtgläubigkeit. Das hohe Maß an Kritiklosigkeit vieler Menschen gegenüber spirituellen, magischen und okkulten Phänomenen muß wohl, wenn man dieses Buch Revue passieren läßt, als anthropologische Konstante angesehen werden. Randis Schreibstil ist prägnant, treffend und von erfrischendem Humor. Manche okkulten Illusionen sind aber auch derart absurd, daß man manchmal den Eindruck erhält, sie seien zur Unterhaltung des Publikums erfunden worden. ...

Bild
Titel
Das Universum in der Nußschale
Untertitel
Kurzbeschreibung

Stephen Hawking ist es gelungen, wie wohl kaum einem theoretischen Physiker zuvor (ausgenommen vielleicht Einstein), in das Bewußtsein einer breiteren Bevölkerungsgruppe einzudringen. Er gilt geradezu als die Ikone der relativistischen Astrophysik. Unter den Fachleuten, die die Bewunderung für den gelähmten Physiker durchaus teilen, ist sein Name speziell mit den mathematischen Theoremen über allgemein relativistische Raumzeiten verbunden, die er in den sechziger und siebziger Jahren zusammen mit seinem Freund Roger Penrose gefunden hat. ...

Bild
Titel
Lexikon der Antike
Untertitel
Kurzbeschreibung

Das Lexikon der Antike wurde in erster Auflage 1971 vom Bibliographischen Institut in Leipzig herausgebracht. Es entstand als Gemeinschaftswerk von Vertretern der klassischen Altertumswissenschaft in der DDR, es ist somit auch etwas von historischem Interesse, gerade auch für Studierende: zu suchen, zu finden, was an marxistischen theoretischen Positionen färbend in die doch dem Anspruch nach ‚objektiven' Lexika-Artikel einging. Vielleicht gehört hierzu auch, dass man eine ausreichende Information über den gar nicht so unwichtigen Gartengott Priapos vermisst, der als Wächter des Hauses mit erigiertem Phallos manchen Dieb in die Flucht jagte...

Bild
3-453-18848-9
Titel
Die Antiquiertheit der Kritik
Untertitel
Zum 100. Geburtstag von Günther Anders
Kurzbeschreibung

Günther Anders: Übertreibungen in Richtung Wahrheit. Gedanken und Aphorismen. Hg. v. Ludger Lütkehaus. München: Beck 2002, 190 S., 9,90 €, ISBN 3-406-47612-0.

Günther Anders: Philosophische Stenogramme. München: Beck 2002, 150 S., 9,90 €, ISBN 3-406-47639-2.

Konrad Paul Liessmann: Günther Anders. Philosophieren im Zeitalter der technologischen Revolutionen. München: Beck 2002, 207 S., 19,90 €, ISBN 3-406-48720-3.