Suche eingrenzen

Gesamtansicht Rezensionen

1223
Bild
Titel
Kants naturtheoretische Begriffe 1747-1780
Untertitel
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Petrarcas Aufrufe zur Errettung Italiens und des Erdkreises
Untertitel
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Rousseaus Garten
Untertitel
Le jardin de Rousseau
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
CAG
Untertitel
Corpus Augustinianum Gissense a Cornelio Mayer editum
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Nach der Verurteilung von 1277
Untertitel
Philosophie und Theologie an der Universität von Paris ...
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Historisches Wörterbuch der Philosophie
Untertitel
Band 11
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Hegels Vorlesungen über die Logik
Untertitel
Berlin 1831
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
F. W. J. Schellings ; Über das Wesen der menschlichen Freiheit ...‘
Untertitel
Kurzbeschreibung

1

Bild
Titel
Briefe
Untertitel
Reihe III: Briefe, Band 1, 1786–1799
Kurzbeschreibung

1

Bild
3-453-18848-9
Titel
Lexikon der übersinnlichen Phänomene
Untertitel
Kurzbeschreibung

Zauberer sind die gefährlichsten Gegner der Esoterik. Sie, viel besser als skeptische, aber täuschungsanfällige Wissenschaftler, kennen die Tricks und die Methoden von Illusionserzeugungen beim naiven Publikum. James Randi, ein weltberühmter Zauberkünstler, hat sich auch als Schriftsteller sowie als Aufklärer vielfältiger Formen esoterischen Humbugs einen hervorragenden Namen gemacht. Sein neues Lexikon der Kritik übernatürlicher Erscheinungen liest sich wie eine Anthologie menschlicher Leichtgläubigkeit. Das hohe Maß an Kritiklosigkeit vieler Menschen gegenüber spirituellen, magischen und okkulten Phänomenen muß wohl, wenn man dieses Buch Revue passieren läßt, als anthropologische Konstante angesehen werden. Randis Schreibstil ist prägnant, treffend und von erfrischendem Humor. Manche okkulten Illusionen sind aber auch derart absurd, daß man manchmal den Eindruck erhält, sie seien zur Unterhaltung des Publikums erfunden worden. ...