Aktueller Jahrgang

123
Bild
978-3-8053-4603-0
Titel
Römische Kaiser in Deutschland
Untertitel
Der archäologische Führer
Kurzbeschreibung

Die Römer in Deutschland sind in zahlreichen Publikationen abgehandelt worden. Neue Grabungs- und Forschungsergebnisse rechtfertigen, zu diesem Thema immer wieder Neubetrachtungen zu veröffentlichen, wie auch diesen anzuzeigenden Band von dem renommierten Historiker Holger Dietrich.

Das erste Drittel des Buches ist allgemeineren Darstellungen zur textlichen Überlieferungsgeschichte römischer Kaiser in Deutschland, der Romanisierung und dem allgemeinen historischen Kontext der archäologischen Funde vorbehalten, die als Ausgangsmaterial der Publikation dienen (Die Germanen in den antiken Quellen, die mediterran geprägte Antike und die Völker im Norden Europas, Romanisierung und Romanisation, Kaiser Tiberius und die Feldzüge der augusteischen Zeit, S. 5-28), ergänzt um „Konstantins spätantike Residenz“ (Trier, S. 75-77) und „Julian und Germanien in der Spätantike“ (S. 97-102). ...

Bild
978-3-7615-6179-9
Titel
Zwischen den Stühlen
Untertitel
Alltagsnotizen eines Christen in Israel und Palästina
Kurzbeschreibung

Das Buch gliedert sich in folgende Kapitel: 1. Zwischen Jüdinnen und Juden; 2. Zwischen Vergangenheit und Zukunft; 3. Zwischen Christinnen und Christen; 4. Zwischen Juden und Palästinensischen Christen; 5. Zwischen anderen Religionen; 6. Zwischen jüdischen und palästinensischen Israeli; 7. Zwischen Israeli und Palästinensern; 8. Zwischen Israeli und seinen Nachbarn im Krieg; 9. Zwischen den „Freunden Israels“ und den „Freunden Palästinas“. In dieser Gliederung wird schon deutlich, dass die Menschen in Israel/Palästina hinsichtlich der Staatszugehörigkeit, der Religion und schließlich auch der Ethnien nach unterschieden werden. Das Buch enthält etliche Seiten an Fotografien, auf die im Text verwiesen wird und die dazu dienen, die Aussagen des Vf. zu belegen. Am Ende des Werkes, in einem Anhang, findet sich eine Predigt des Vf. zu Röm 11,25-32 sowie das „aktuelle Studienprogramm Nes Ammims“ (S. 148). ...

Bild
978-3-8053-4806-5
Titel
Templerburgen
Untertitel
Kurzbeschreibung

Der Kunsthistoriker Thomas Biller hat die Architektur der Kreuzfahrerburgen – speziell die des Templerordens – im Heiligen Land (Israel, Jordanien, Syrien, Libanon, Südtürkei) sowie der Iberischen Halbinsel untersucht und seine Forschungsergebnisse reich bebildert in anzuzeigendem Band für ein interessiertes Sachpublikum zusammengefasst. In drei Hauptkapiteln hat Verfasser moderne Bewertung, Kultur und Architektur der Templer in einem vorzüglich abgefassten Text aufbereitet. ...

Bild
978-3-8288-3679-2
Titel
Das in sich verkrümmte Herz
Untertitel
Anamnesen, Diagnosen und Perspektiven menschlichen Seins im 21. Jahrhundert
Kurzbeschreibung

Der Band versammelt eine bunte Fülle von Aufsätzen zu einem breiten Themenspectrum. Die Beiträger widmen ihn dem Gießener Philosophen Helmut Meinhardt als Festschrift zu dessen 80. Geburtstag.

Das Vorwort des Hrsg. nennt Angst, Erfahrung der Sinnlosigkeit, Depression, modern im burn out wirklich, als Signaturen der Zeit. Die Menschen heute sind „innerlich krank“. Oder auch: wir leben mit Fichte in einem Zeitalter der vollendeten Sündhaftigkeit. Was, wohlverstanden, Platon schon meinte, wenn er diese real existierende Welt als das me on, das nicht-Seiende erlebt, weit entfernt, getrennt, choris vom ontos on, dem wahrhaft wirklich Seienden. ...

Bild
978-3-7323-6305-6
Titel
Wege zum Sinn
Untertitel
Kurzbeschreibung

Wege zum Sinn ist ein Buch, das in gut fünfhundert Seiten und nahezu enzyklopädischer Breite daher kommt: Es geht weit über die Ethik hinaus, Teleologie und die Frage des Sinns. In sieben Teilen werden zuerst Werte der Religion und Philosophie mit einem Streifzug durch die jeweiligen Werte-Konzepte der einzelnen Epochen aufgezeigt. Es folgt ein Teil zu Zielen und Zwecken, wozu ebenfalls die Geistesgeschichte durchpflügt wird, um dann schließlich noch von der Zeit zu handeln und im finalen Teil auf den Sinn zu kommen. Dabei treibt den Autor die Korrelation von Sinn, Wert und Telos an. Die meisten Kapitel schließen mit einem kurzen Fazit, manche sind aber auch nur stichwortartig aufgebaut. ...

Bild
978-3-8053-4604-7
Titel
Denken wie ein Neandertaler
Untertitel
Kurzbeschreibung

Natürlich, es ist zuerst der Buchtitel, der innehalten lässt und seine Wirkung so nicht verfehlt, besonders in Kombination mit der wenig jetztmenschlich wirkenden Titelillustration. Wie soll das funktionieren, die Denkweise der Neandertaler zu rekonstruieren, bei den wenigen materiellen Hinterlassenschaften, die zudem ihrer Natur nach kaum etwas zur geistigen Welt dieser frühen Menschen aussagen können? Und doch schaffen es die beiden Autoren, der an der University of Colorado lehrende Thomas Wynn, Archäologe mit den Forschungsschwerpunkten Paläolithikum und kognitive Evolution und Frederick L. Coolidge, Psychologe, der sich vorwiegend mit Verhaltensgenetik und kognitiver Archäologie beschäftigt, anhand von archäologischen Hinterlassenschaften und Fossilien einige überzeugende Aussagen über das geistige Leben der Neandertaler zu machen, und dabei ihr Lesepublikum, im deutschsprachigen Raum durchaus bemerkenswert für eine Publikation mit wissenschaftlichem Anspruch, richtig gut zu unterhalten. ...

Bild
978-3-943904-08-6
Titel
Theater im Römischen Reich
Untertitel
Bühne für Schauspieler, die Feiern des Imperiums und die Sponsoren des Reichs
Kurzbeschreibung

Rüdiger Gogräfe gibt in seinem Werk „Theater im Römischen Reich. Bühne für Schauspieler, die Feiern des Imperiums und die Sponsoren des Reiches“ einen Überblick über die römischen Theater, ihren Aufbau und ihre Finanzierung bis hin zu den dort stattfindenden Veranstaltungen. Eine Karte des Römischen Reiches zeigt direkt am Anfang des Buches, wie weit Theater verbreitet waren, jedoch wirkt die Karte durch die Vielzahl der antiken Orte sehr unübersichtlich. Zur Orientierung des Lesers sind die im Text behandelten Orte rot markiert, die übrigen schwarz. ...

Bild
978-3-608-94373-3
Titel
Die Mythologie der Griechen
Untertitel
Götter, Menschen und Heroen
Kurzbeschreibung

Karl Kerényis Werke Die Götter- und Menschheitsgeschichten (1951) und Die Heroen der Griechen (1958), erschienen als Die Mythologie der Griechen gelten neben Gustav Schwabs Die schönsten Sagen des klassischen Altertums als Standardwerke zur griechischen Mythologie. Klett-Cotta entschloss sich 2013, die Bände Kerényis in einer einbändigen Sonderausgabe neu herauszubringen. Beide Teile wurden unverändert übernommen, einschließlich der Vorworte zu den Originalausgaben, den Einführungen, Registern und den Abbildungsteilen, sodass eigentlich zwei Bücher aneinandergereiht vorliegen. ...

Bild
978-1-84383-610-0
Titel
Roman Warships
Untertitel
Kurzbeschreibung

Der Bereich der Unterwasserarchäologie wurde in den letzten Jahren immer populärer, und Michael Pitassi versucht mit seinen Büchern dem interessierten Laien verschiedene Aspekte näher zu bringen. „Roman Warships“ ist Pitassis zweites Buch zur Thematik der römischen Seefahrt. In das Zentrum dieses Buches hat er die unterschiedlichen Schiffstypen gerückt, die die alten Römer für die verschiedensten Aktivitäten im Mittelmeer und entlang ihrer wässrigen Grenzen wie Rhein und Donau nutzten. Zur zeitlichen Gliederung orientiert er sich an den verschiedenen römischen Epochen und an wichtigen historischen Ereignissen.

Pitassi leitet sein Werk mit einem ausführlichen Teil über Interpretationen ein. Darin zeigt er auf, welche Quellen man zu Verfügung hat und wie sie sich interpretieren lassen. ...

Bild
978-3-205-79517-9
Titel
Sarajevo
Untertitel
Die Geschichte einer Stadt
Kurzbeschreibung

Gewiss werden nun maßgebliche Folgewirkungen innerhalb der Geschichte Sarajewos erkennbar, ohne diesen Schauplatz in die zwingende Logik eines Fanals zum Weltkriegzu pressen. Erkennbar sind Abdrücke der ‚Akteur-Netzwerk-Theorie‘ (S. 12), indem hier „Gruppen (nicht) ‚an sich‘ ausschlaggebend [sind], sondern die Akteure und Prozesse, welche die Aktionsfelder abstecken, in denen sich Individuen zurechtfinden müssen oder gegen die sie sich zu Wehr setzen“ (S. 362).

Dabei stechen Antriebe zur Stadtentwicklung unter Konditionen der Außensteuerung hervor, verquickt mit örtlich angestoßenen Schüben unter Bedingungen von Parallelentwicklungen. – Bereits der Stadtgründer (1463/64), Isa-begIsaković, repräsentiert besagte Verquickung, ...