Aktueller Jahrgang

124
Bild
9783515103428
Titel
Die unvollendete Säkularisierung
Untertitel
Politik und Recht im Denken Carl Schmitts
Kurzbeschreibung

Als Autor ist Carl Schmitt zweifelsohne seit langem rehabilitiert. Seine Thesen und Argumente werden auch von jenen ernsthaft diskutiert, die weder seine politische Verstrickung im Nationalsozialismus noch seinen zunehmend aggressiveren und paranoideren Antisemitismus leugnen oder als 'theoretisch unbedeutend' wegerklären wollen. Dieses doch recht entspannte Verhältnis zu Schmitt lässt sich an dem seit den 80ern grassierenden Linksschmittianismus ebenso erkennen wie an der steigenden Anzahl an Qualifikationsarbeiten. Ein entspanntes Verhältnis bürgt allerdings nicht für die Qualität der entsprechenden Texte, wie die vorliegende Arbeit zeigt. (...)

Bild
Stoll AIngeborg Bachmann 136276
Titel
Ingeborg Bachmann
Untertitel
Der dunkle Glanz der Freiheit. Biografie
Kurzbeschreibung

Über wenige Dichter/innen des 20. Jahrhunderts wurde so viel geschrieben, gemutmaßt und spekuliert wie über Ingeborg Bachmann. Manche Faktoren führten dazu – außer der Selbstinszenierung der Dichterin wohl ihr tragischer früher Tod – dass bald der ‚Mythos Bachmann’ die Tatsachen ihres Lebens und Schreibens zu überwuchern drohte. Immer wieder hat es Versuche der interpretierenden, ‚aufklärenden’ Biographik gegeben, so 1988 Peter Beicken, 1995 (zuerst 1984) die Edition text und kritik, 1999 Hans Höller. Auch Bachmanns Werk wurde eingehend untersucht – und dies nicht nur hinsichtlich der Motivgeschichte; sondern auch biographische Aspekte wurden zunehmend berücksichtigt, ohne einem billigen literaturgeschichtlichen Voyeurismus zu huldigen, auch wenn manches Briefmaterial noch der Aufarbeitung harrt. (...)

Bild
Nadig Hatschepsut
Titel
Hatschepsut
Untertitel
Kurzbeschreibung

Der Historiker Peter Nadig zeichnet im ersten Band der Reihe „Gestalten der Antike“, die der Verlag Philipp von Zabern heraugibt, das Leben der bekannten ägyptischen Herrscherin in einer historisch fundierten Biographie nach.

Zugleich überraschend und stilistisch gelungen ist die vorangestellte Einleitung in den „Mythos von der göttlichen Geburt“, die an „einen historischen Liebesroman“ (S. 16) denken lässt. Schnell verlässt Nadig diesen spannenden Erzählstil, der die mythische Legitimation für Hatschepsuts Herrschaft im Gottkönigtum auf Erden darstellt. Er schildert daraufhin gut verständlich und umfassend einen Teil des Bilderzyklus des Tempels von Deir el-Bahari, welcher das männliche Amt des Pharaos auf die weibliche Herrscherin projiziert. (...)

Bild
9783879693535
Titel
Zwischen Einladung und Ausweisung
Untertitel
Deutsche bäuerliche Siedler im Königreich Polen 1815-1915
Kurzbeschreibung

Severin Gawlitta unternimmt den ambitionierten Versuch, die Migrations- und Siedlungsgeschichte der Deutschen zu schreiben, die im Königreich Polen ansässig waren, bis die russische Miiltärführung sie 1914/15 aus dem umkämpften Gebiet deportierte. Er fragt im Sinne zentraler Problemstellungen der Migrationsforschung nach Ursachen und Folgen der Wanderung, nach Abläufen und Formen der Niederlassung und Etablierung der Zuwanderer in der Aufnahmegesellschaft, und er will dies für die Kolonisten im Zusammenhang theoretischer und praktischer Modernisierungsbestrebungen polnischer Grundherren und Regierungen verorten sowie um den Sachverhalt der Weiter- und Rückwanderung ergänzen. (...)