Aktueller Jahrgang

23
Bild
978-3-487-15343-8
Titel
Einheitliche und einfache deutsche Orthografie
Untertitel
Die Geschichte einer (über)nationalen Idee 1870 bis 1970
Kurzbeschreibung

Das Thema „Rechtschreibung“ ist nur scheinbar ein sprachwissenschaftliches, auch wenn es in mehreren linguistischen Teildisziplinen Platz findet. Ganz besonders zeichnet sich dieses Thema dadurch aus, dass es zu diskursanalytischen, politischen und historischen Zugängen einlädt.

Der Werdegang der germanistischen Linguistin Hiltraud Strunk erweckt zwar die Erwartung, dass in ihrem Buch „Einheitliche und einfache deutsche Orthografie“ die sprachwissenschaftlichen und vielleicht auch didaktischen Aspekte im Vordergrund stehen werden. Dies ist allerdings nicht der Fall, da diese zugunsten der historisch-dokumentarischen Perspektive in den Hintergrund treten. ...

Bild
978-3-8260-5639-0
Titel
Sprachkritik als Ideologiekritik
Untertitel
Studien zu Adornos Jargon der Eigentlichkeit
Kurzbeschreibung

Ungeteilte Bewunderung oder auch nur vorbehaltlose Zustimmung wird dem einstmals enorm einflussreichen Theodor W. Adorno kaum mehr zuteil. Es sind kritische Stimmen, die heute den Ton angeben. Adornos Denken gilt ebenso wie das Programm der von ihm mitbegründeten Frankfurter Schule weithin als obsolet; allenfalls sein Schüler Habermas, der sich freilich rasch von ihm emanzipierte, mag noch über eine Gefolgschaft verfügen, die ihm bedingungslos die Treue hält. Nicht einmal die Frage, ob Adorno ein kanonischer Autor sei, wird man uneingeschränkt bejahen dürfen. Die Herausgeber der Publikation – es handelt sich um zwei junge Nachwuchswissenschaftler – sind angetreten, der vielfach von Missverständnissen, auch von Ressentiments belasteten Rezeption Adornos neuen Auftrieb zu verleihen und den Nachweis zu führen, dass sein Denken ungebrochene Aktualität besitzt. ...

Bild
978-3-487-15446-6
Titel
Hexenprozesse an der Ludoviciana
Untertitel
Die Spruchpraxis der juristischen Fakultät Gießen in Hexensachen (1612-1723). Studia Giessensia, Neue Folge, Band 4
Kurzbeschreibung

Die ungebrochene Faszination an Hexenprozessen bringt seit Jahrzehnten Publikationen hervor, die sich dieser Thematik unter verschiedenen Fragestellungen nähern. Ein jüngeres Werk ist die Arbeit von Gesine Hauer, die ihr Ziel, „die Darstellung und Aufarbeitung der Spruchpraxis an der Gießener Juristenfakultät in Hexensachen“ (S. 2), einbettet in eine umfangreiche Erläuterung der Entstehungsgeschichte der Universität Gießen mit besonderem Augenmerk auf die Juristische Fakultät, ihren Lehrkörper und ihre Arbeitsweise. ...