Titel
Hessen Archäologie 2002
Untertitel
Egon Schallmayer (Hg.)
Rezension

Nach den spektakulären Funden am Glauberg ist in der Archäologie des Landes Hessen wieder Alltag eingezogen, der sich auch in den aktuellen Berichten der Archäologischen und Paläonto-logischen Denkmalpflege widerspiegelt. Dennoch entbehren beide hier anzuzeigende Bücher nicht der bereits im ersten Band praktizierten Sorgfalt, exzellenten Bildauswahl und leserfreund-lichen Redaktion der Texte. Quantitativ steht römerzeitliches Kulturgut im Vordergrund, kelti-sches und mittelalterliches folgen. Die vorgestellten Objekte reichen von Klein- und Streufunden bis zu großen, geschlossenen architektonischen Räumen. Neben neuen Funden aus der Grube Messel sind der Dünsberg sowie Bad Nauheim und Nidda die vielleicht interessantesten vorge-stellten Grabungen, die bereits über mehrere Jahre hinweg kontinuierlich immer wieder mit neu-en Entdeckungen und Erkenntnissen aufwarten können. Ergänzt werden die Fundberichte z.B. mit Materialanalysen und Ausstellungsberichten.
Das Fazit des Premierebandes von 2001 gilt uneingeschränkt auch heute: Hessens Archäologie hat mit Hessen Archäologie eine publikumswirksame und informative Plattform, die jedem alter-tumskundlich Interessierten zu einem günstigen Preis angeboten wird. Hier sollte man zugreifen.

Zurück