Titel
Meisterwerke deutscher Prosa
Rezension

Wer heute noch im Stau steht, ist selbst schuld. Denn die Welt ist das, was man sprachlich aus ihr macht. Also man steht nicht im Stau, sondern lehnt sich zurück und hört Literatur. Endlich ist Zeit, um das zu tun, was man wirklich will ...
Erwarten darf man: Brentano: Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl; Büchner: Lenz; Chamisso: Peter Schlemihls wundersame Geschichte; Droste-Hülshoff: Die Judenbuche; Eichendorff: Das Marmorbild; Fontane: Schach von Wuthenow; Goethe: Die Leiden des jungen Werther; Heine: Die Harzreise; Heym: Der Dieb; Hoffmann: Der Sandmann; Hölderlin: Fragment von Hyperion; Über die Deutschen. Aus 'Hyperion'; Jean Paul: Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz; Rede des toten Christus vom Weltgebäude herab, daß kein Gott sei; Kafka: In der Strafkolonie; Ein Landarzt; Kleine Erzählungen; Keller: Romeo und Julia auf dem Dorfe; Kleist: Die Marquise von O...; Über das Marionettentheater; Lessing: Fabeln; Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag; Novalis: Klingsohrs Märchen. Aus 'Heinrich von Ofterdingen'; Rilke: Die Turnstunde; Schiller: Der Verbrecher aus verlorener Ehre; Stifter: Brigitta; Storm: Der Schimmelreiter; Tieck: Der blonde Eckbert
Die 27 klassischen literarischen Werke, gut 50 Stunden kanonische Erzählungen, werden vorgetragen von Achim Hübner, Michael Jussen, Otto Mellies, Thomas Schmidt und Julia Straube, erfahrenen Hörbuchsprechern und Schauspielern. Besonders schön ist die Möglichkeiten, einzelne Passagen auch auf CD-ROM zu überspielen: eine Scheibe, die in das Handschuhfach eines jeden Autos gehört und ins Bücherregal des Deutschlehrers.

Zurück